draufgequatscht Abnehmtagebuch: Woche 5

14:00




Kaum zu glauben, dass ich das Ganze jetzt schon seit 5 Wochen, also 35 Tagen "durchziehe".. zumindest wenns ums Essen geht. :D mittlerweile hat sich da schon eine gewisse Routine und Gewohnheit eingeschlichen. Ich hab kaum noch Lust auf "böses" Essen & wenn doch ist das kein Untergang. Mal davon abgesehen - ein böses Essen macht den Bock nicht fett - das hab ich an meinem Geburtstag letzte Woche gemerkt. Das wichtigste ist, bei der nächsten Mahlzeit einfach so weiterzumachen, wie zuvor und sich nicht aus dem Konzept bringen zu lassen.

& so hab ich über das Thema "Cheatday" nachgedacht & bin zu folgendem Schluss gekommen:

Brauch ich nicht! Für was einen Cheatday einführen, wenn ich gar keine wirkliche Diät mache?
Ich verzichte im Prinzip auf nichts - gut ich versuche so gut es eben geht auf Weißmehl und (viel) Zucker zu verzichten... Weil ich persönlich davon überzeugt bin, dass das Zeug süchtig macht.
Das heißt aber nicht, dass ich es gar nicht, niemals, unter gar keinen Umständen Esse.. sondern, wie gesagt "so gut es eben geht". Bisher geht es ganz gut.. und wenn doch mal etwas davon in meinem Mund landet.. mein Gott. Auch nicht schlimm. Gestern zum Beispiel, gab es einen Wrap aus Weizenmehl - absolut nicht schlimm & für mich kein Cheat.
Alles in Maßen - Ausgewogenheit ist für mich das wichtigste. Mir geht's nicht nur ums bloße abnehmen... ich ernähre mich gerne gesund... denn dann fühl ich mich auch so.
Ausgewogenheit bedeutet für mich, auch mal einen Burger, eine Pizza, Pasta oder einen Schokoriegel zu essen, wenn einem danach ist, ohne vor schlechtem Gewissen jede Kalorie durchzuzählen und sich zu überlegen, wie viel Sport man dafür nun machen muss und wie viel Gramm man zunehmen könnte... denn das meine Lieben ist alles andere als gesund sondern ziemlich krank.
Sorry.
Ich will keinen festgelegten Tag in der Woche an dem ich mir alles mögliche an Scheißdreck (sorry) in mich reinstopfe nur weil mich das dann glücklicher machen soll... nääää. Dann esse ich lieber die ganze Woche so, dass ich glücklich und zufrieden damit bin... und wenn 1-2 ungesunde Mahlzeiten dabei sind ist das kein Beinbruch. Einfach weiter machen und die Balance halten.



So genug zu diesem Thema. Nun zu meinem Abnehmergebnis in Woche 5:

-0,5 kg
Also insgesamt nun -3 kg (wenn man den Monat davor mit zählt, den ich nicht dokumentiert habe, dann sind es jetzt -5kg)



Tag 28 - Mittwoch

09:30 Uhr: Müsli
13:00 Uhr: Rucolasalat mit Feta und Erdbeeren - dazu Vollkornbrot
18:30 Uhr: Rührei

Tag 29 - Donnerstag - Mein Geburtstag!

09:30 Uhr: Agenturfrühstück mit Brot, Salaten, Kuchen
14:00 Uhr: Reste vom Frühstück + Kuchen
18:30 Uhr: Kuchen, ganz viel Kuchen :D


Tag 30 - Freitag

09:30 Uhr: Kuchen
14:00 Uhr: Vollkornnudeln mit Soße (weiß aber nicht mehr was ich da alles rein hab... :D)
18:30 Uhr: Kuchen


Tag 31 - Samstag

11:00 Uhr: 1 Scheibe Brot mit Geflügellyoner
15:00 Uhr: Vollkornpenne mit einer Frischkäsesoße mit Pilzen und Lachs (aus meinem neuen Kochbuch)









Tag 32 - Sonntag

11:30 Uhr: Katerfrühstück mit Toast und Wurst/Käse & Ei
18:00 Uhr: Club Sandwich mit Putenbrust & Gemüse











Tag 33 - Montag

09:30 Uhr: Müsli
13:00 Uhr: Iglo fertiggericht für die Mikro mit "Dinkel Risotto"
18:30 Uhr: Rucolasalat mit Putenbrust und Resten vom Vortag










Tag 34 - Dienstag

09:00 Uhr: Müsli
13:00 Uhr: Kartoffelgratin mit Salat
19:00 Uhr: Joghurt  mit Beeren













Fazit Woche 5:
Ich bin zufrieden, weil ich diese Woche doch schon einige Mahlzeiten dabei hatte die nicht so ideal waren.. an meinem Geburtstag gabs unglaublich viel Kuchen.. der musste weg & so hatte ich 2 Tage was davon.. :D Ich bin eher mit der Erwartung auf die Waage gegangen, dass sich gar nichts getan hat oder dass ich sogar zugenommen hätte. Von dem her, bin ich positiv überrascht! :)

Das gefällt Dir sicher auch

1 Kommentare

  1. Toller Beitrag. Ich bin gerade auch am Abnehmen und stelle auch noch aktiv die Ernährung um.
    Beim Cheat Day bin ich voll bei dir. Wenn man richtig abnimmt, braucht man so einen Tag einfach nicht. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass so ein exzessiver Fresstag gesund sein soll.
    Toller Beitrag - und danke für die Rezept Inspirationen :)

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

    AntwortenLöschen