draufgequatscht: Abnehmen im März

14:54



Ich glaube jeder von uns kennt solche Phasen, in denen er sich mit seinem Körper oder der eigenen Fitness nicht wohlfühlt. Dabei ist es ganz egal, ob man Übergewichtig ist oder ein völlig normales Gewicht hat. Manchmal können es 3 Kilo sein, die einem einfach richtig auf den **** gehen.
Ich jedenfalls, fühle mich zur Zeit wie ein riesengroßes Trampeltier und einfach nicht so richtig wohl.
Letzten Sommer hatte ich das Gefühl endlich mal an einem Punkt angekommen zu sein an dem ich sagte "So fühl ich mich richtig wohl", dabei hatte ich "nur" ca. 5kg weniger als sonst, zudem fühlte ich mich insgesamt fitter und zufriedener. Da will ich wieder hin. & damit fange ich jetzt sofort an - jetzt mache ich es sogar offiziell und nehme euch mit auf diesen Weg!


Sich wohl zu fühlen ist das Wichtigste und keine Frage des Gewichts
Das ist das wichtigste für mich & das möchte ich vorab direkt mal klar stellen. Ich unterstütze keinen Mager- oder Fitnesswahn & vor allem unterstütze ich dieses unrealistische Bild einer Frau (in der heutigen Gesellschaft) auf keinen Fall - im Gegenteil, ich finds furchtbar.
Aber, ich denke, jeder darf selbst entscheiden, wie er sich am wohlsten fühlt.
Da ich mich momentan nicht unbedingt sehr wohl fühle & ganz genau weiß, dass das an diesen verdammten 5 Kilo liegt möchte ich diese nun wieder los werden! Meckern aber nichts ändern ist ja schließlich auch keine Lösung ;)

Vielleicht hat der ein oder andere durch Instagram oder meinen Blog schon mitbekommen, dass ich bereits im Februar ein bisschen angefangen habe, mehr auf mein Essverhalten zu achten. Dadurch sind jetzt schon mal 2 Kilo runter (die allerdings nicht zu den 5 Kilo zählen, die ich jetzt noch vor mir habe) und das ganz ohne Sport. Im März möchte ich jetzt so richtig loslegen - am Besten mit groben Ernährungsplan und festen Sporteinheiten.
Heute soll es erst mal ums Thema Ernährung gehen, nächste Woche dann etwas mehr zum Thema Sport.

Ernährung
Es ist gar nicht so einfach, das Richtige für sich zu finden. Irgendwie hat hier jeder auch eine andere Meinung was gut und was schlecht ist (& irgendwie weiß es auch jeder besser).
Ich habe aber beschlossen mir keine bestimmte "Ernährungsweise", wie zum Beispiel Diäten, Low Carb, Clean oder sonst was, aufzubrummen. Ich werde allgemein auf eine gesunde Ernährung achten, d.h. Weißmehl und Zucker reduzieren und damit ich dann auch was abnehme werde ich natürlich auf meine Kalorienbilanz achten. Was mir aber am Wichtigsten ist: intuitiv essen! Das heißt, Essen, wenn man Hunger hat und aufhören zu Essen, wenn man satt ist. Ich bin nämlich eher so der Typ, der sich 3 Portionen reinschaufelt und sich dann wundert, warum man so extrem vollgefressen ist. Das muss sich natürlich ändern & diese Änderung meiner Ernährungsweise möchte ich, wenn möglich, natürlich gerne auf Dauer beibehalten.
Es wird mit Sicherheit für abends einige "Low Carb" Gerichte geben, da die einfach weniger Kalorien haben und leichter sind, genauso kanns auch mal Ausnahmen zwischendrin geben.
Ich möchte es auch nicht komplett übertreiben - denn es gibt ja auch ein Leben nach der "Diät", die ja keine sein soll... und wer hat schon Lust auf einen Jojo-Effekt?
Deshalb das Ganze lieber langsamer angehen, wenn es dadurch 2 Wochen länger dauert mit den 5 Kilo ist das eben so. Mal davon abgesehen kommt ja dann auch noch der Sport dazu - was bei mir einiges bewirken dürfte da ich mich bis jetzt ungefähr 0,0 bewege.
Ich habe vor, mir für jede Woche Einkaufspläne bzw. Ernährungspläne zu schreiben, da ich die Erfahrung gemacht habe, dass es dann etwas einfacher geht, auch Zwecks Planung der Einkäufe und Motivation.

Jeden Dienstag gibt's dann ein Update von mir!
Ich teile euch mit wie die Woche lief, was ich so gegessen habe und wie ich das mit dem Sport durchhalte... das wird meine größte Herausforderung, aber dazu möchte ich euch nächste Woche ausführlich berichten.

Aber keine Angst: ich werde jetzt nicht zum Healthy-Fitness-Eat-Clean, Overnight Oat Blogger mutieren... :D 

Ihr könnt euch allerdings drauf einstellen, im März/April etwas gesündere Rezepte hier zu finden & eben meine wöchentlichen Updates.

Das wollte ich euch eigentlich nur sagen, der draufgequatscht Dienstag bietet sich für sowas ja sehr gut an!

Wie siehts bei euch Momentan in Sachen Ernährung aus? Habt ihr eine bestimmte Ernährungsweise an die ihr euch haltet? Oder esst ihr einfach alles, worauf ihr Lust habt? Seid ihr komplett zufrieden mit euch und eurem Körper?



Vielleicht hat der ein oder andere ja sogar Lust mitzumachen, dann machen wir einfach eine kleine Challenge draus: Abnehmen im März! :)

Das gefällt Dir sicher auch

4 Kommentare

  1. Naja, ich würde sagen zufrieden ist man nie. Aber man kann ja daran arbeiten. :)
    Ich bin recht dünn, was mit meinem guten Stoffwechsel zutun hat. Bis vor etwa 2 Jahren habe ich alles gegessen, worauf ich Lust hatte und das war schon ziemlich ungesund, weil die Hälfte des Tages ich mir irgendwelche Süßigkeiten reingestopft habe. Bis mir irgendwann bewusst wurde, dass es gar nicht gut für meinen Körper ist und ich nur diesen einen habe - versuche ich mich gesünder und bewusster zu Ernähren. Schokolade esse ich trotzdem noch, aber nicht mehr 3-4 Tafeln am Abend. Es geht mir einfach darum, dass ich meinen Körper etwas gutes tue und man merkt schon ein Unterschied im Körper und in der Ausstrahlung, wenn man sein Essverhalten umstellt.
    Viel Erfolg dir - und führe dir deine Ziele immer wieder vor Augen.
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lisa,

    mit der Thematik befasse ich mich auch schon seit längerer Zeit. Es ist super wichtig, dass man sich in seiner eigenen Haut wohlfühlt.
    Seit Sommer letzten Jahres gehe ich regelmäßig zum EMS-Training und achte darauf das Zuhause gesund gekocht wird. Burgerabende gibt es natürlich trotzdem, aber alles in Maßen. Vor kurzem habe ich sogar 2 Wochen komplett auf Kohlehydrate verzichtet um zu sehen welchen Effekt ich damit erzielen kann..Ende vom Lied war das ich nach 2 Wochen Quälerei weder ein Gramm ab- noch zugenommen habe :D Mir wurde vom Sportstudio Nahe gelegt den Fokus auf mehr Proteine zu legen und evtl. über einen gewissen Zeitraum auch ein Essenstagebuch führen sollte, damit man das anschließend besser analysieren kann. Das werde ich auch mal für 2 Wochen testen - mal sehen was das bringt ;D Generell muss ich dazu sagen das ich echt keine Lust darauf hab wirklich über jede Mahlzeit großartig nachzudenken, alles aufzuschreiben und verzichten zu müssen. Dann komme ich lieber durch mehr Bewegung und gezieltes Training zu einem besseren Körpergefühl. Ohne Pommes - ohne mich :D

    Dir wünsche ich vorab schon mal ganz viel Erfolg!

    Liebe Grüße aus Saarbrücken

    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin auch grade wieder an dem Punkt wo ich mir denke - so kann es nicht mehr weiter gehen, sonst muss ich mich komplett neu einkleiden. :D
    Ich mache es nicht mal an Kilos auf der Waage fest (Fett gegen Muskeln austauschen würde mir schon reichen), aber ich würde einfach gern wieder ein alle meine Hosen passen.
    Deswegen versuche ich auch wieder dahin zu kommen, regelmäßig Sport zu machen. In meinem Auslandssemester habe ich 6x die Woche 30min Pilates gemacht und war ein mal in der Woche schwimmen. Ich war super ausgeglichen und habe mich pudelwohl in meinem Körper gefühlt. Leider ist das wieder total eingeschlafen und jetzt - zwei Jahre später bin ich wieder an dem Punkt angekommen, wo 20 Sit-Ups für mich schon Höchstleistung sind. XD

    Ich bin mal gespannt, wie es dir mit deinem Projekt ergeht und versuche, ein bisschen Motivation davon mitzunehmen!

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin inzwischen vom vegetarischen auf die vegane Ernährung umgestiegen und fühle mich damit wohl. In der Beziehung mit meinem Freund, inzwischen fast 3 Jahre, habe ich gute 8kg zugelegt. Vorher war ich fit und sportlich - jetzt das komplette Gegenteil (auch, wenn ich nicht dick bin jedoch wurden Muskeln zu fett). Zusätzlich gehe ich alle 2 Tage laufen und versuche dort meine Einheiten langsam zu steigern. Momentan schaffe ich übrigens mickrige 2km in 20min. Vorher waren es locker 5km in 20min.
    Die ersten Erfolge kann ich schon erkennen - meine Innenschenkel sind deutlich fester geworden. Am meisten freue ich mich übrigens immer auf meine Vitamin-Bomben-Smoothies nach dem Mittagessen. Ich liebe es Obst zu mixen und verschiedene Geschmacksrichtungen auszuprobieren.

    Ich wünsche dir viel Erfolg beim abnehmen! :)

    Liebe Grüße, Franzi
    http://abinswunderland.blogspot.it/

    AntwortenLöschen