Adventskränzchen - Hautpflege für kalte Tage

09:09

Kaffee-Kokosöl Peeling selbst machen

Wie gestern bereits angekündigt startet heute unser "Adventskränzchen" und da ich mich für das heutige Motto eingetragen habe, könnt ihr einen Beitrag von mir lesen - juhu. :D
Wir starten die Runde mit einem Thema, welches perfekt in den doch etwas plötzlichen Wetterumschwung passt - Hautpflege für kalte Tage.
Es ist verdammt kalt geworden. Wie jedes Jahr macht sich das vor allem an meiner Haut bemerkbar, sie wird unglaublich trocken. Nicht schön.
Deshalb habe ich heute einen ultimativen DIY-Pflege Tipp aus 100% natürlichen, veganen & vor allem sau einfachen Zutaten. Ihr braucht nur zwei Zutaten, die ihr vielleicht ohnehin schon zu Hause habt!




Warum wird die Haut im Winter trocken?


Ein Wort: Trockene Heizungsluft. Na, wer von euch hat die Heizung "schon" aufgedreht? Ich denke die meisten. Durch die Heizungswärme wird die Luft extrem trocken - und das spürt auch unsere Haut, denn diese verliert dann an Feuchtigkeit.
Aber auch draußen, an der frischen Luft ist die Luftfeuchtigkeit sehr viel geringer als in den Sommermonaten - Heizung auslassen löst das Problem nicht.
Unsere Haut braucht also eine extra Portion Pflege.

Natürlich gibt es auf dem Kosmetikmarkt eine Vielzahl an Produkten für genau diesen Zweck - meist überteuert & voller Inhaltsstoffe die wir gar nicht brauchen und überblicken können.

Dabei ist es sooo einfach sich seine Pflege für den Winter selbst zusammenzustellen - mit einfachen Hausmitteln die nicht viel kosten aber mindestens genauso gut (meiner Meinung nach sogar besser) pflegen.




Kokosöl-Kaffee-Peeling für trockene Haut im Winter 1 x wöchentlich


Kokosöl ist ein wahrer Alleskönner - das brauche ich euch wahrscheinlich gar nicht zu erzählen. Es spendet extrem viel Feuchtigkeit, bewahrt diese und gleicht den pH-Wert der Haut aus.
Kaffee empfehle ich im Winter, weil die Haut oft sehr Fahl wirkt.
Zum einen entstehen durch den Kaffee "Peelingkörner", die sehr sanft Hautschüppchen entfernen. Aber auch der Wirkstoff Koffein im Kaffee ist sehr gut für die Haut, denn er fördert die Durchblutung und lässt unseren fahlen Teint wieder wach erstrahlen.


 

 

Ihr braucht: 

- Kokosöl (auch Olivenöl möglich)
- Kaffeesatz 
> Bei Bedarf (zum Beispiel bei Hautunreinheiten) kann ein TL Honig dazugegeben werden

Die Anwendung ist super einfach:


Kokosöl am besten durch wärme etwas flüssiger werden lassen, mit dem Kaffeesatz mischen & dann am besten direkt auf die Haut geben, ein paar Minuten einmassieren (gerne auch etwas einwirken lassen) und anschließend sehr gründlich mit lauwarmen Wasser abspülen.
Das Peeling kann auch ohne Probleme ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.
Übrigens könnt ihr das Peeling sowohl fürs Gesicht als auch für euren ganzen Körper benutzen, es hilft durch den Kaffee auch gegen leichte Cellulite.

Extra Tipp:


Nach dem Peeling das Gesicht mit etwas Kokosöl "eincremen" & über Nacht wirken lassen.
So habt ihr am nächsten Tag garantiert eine frische, gepflegte Haut.



Schaut unbedingt auch bei den Hautpflegetipps für kalte Tage der anderen "Adventskränzchen"-Mitgliedern vorbei:


Marie von www.marie-theres-schindler.de
Mareike von www.mareikeunfabulous.de
Lilli von www.laviedelilli.de
Jacki von http://www.kleeblum.de/
Ira von https://ijbbloggs.com/
Lisa von www.lasheswithmascara.blogspot.com
Alex von www.justaelex.blogspot.com
Katrin von http://das-leben-ist-schoen.net
Sabine von www.vorratshaltung.ch





Was ist eure Wunderwaffe gegen trockene Haut im Winter? 


Das gefällt Dir sicher auch

9 Kommentare

  1. Sehr coole Sache, etwas selbst gemachtes. Mag leider Kaffee nicht so gerne, sonst hätte ich es direkt mal ausprobiert. Gebe den Tipp aber gerne weiter.

    AntwortenLöschen
  2. Wunderbare Idee! Das muss ich ausprobieren :D

    LG

    SOnja

    AntwortenLöschen
  3. Hört sich ja mega gut an!
    Vor allem Kokos bringt Feuchtigkeit!
    Ich trag immer auf meine empfindliche Stelle, wie unter den Augen oder Lippen Kaufmanns Kindercreme.
    Die Sache ist nämlich hier, dass die Creme dir Feuchtigkeit in der Haut hält, also nicht entweichen lässt!

    Liebst, Colli
    ToBeYoutiful

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine coole Idee - ein echt toller Beitrag!
    Liebe Grüße,
    Marie <3

    AntwortenLöschen
  5. Gerade für Menschen mit zu komedogenen und unreinheiten neigender haut aber auch allgemein sind gerade kokosöl und olivenöl nicht für das gesicht zu empfehlen. Genauso wie Mandel oder Weizenkeimöl welche aber unbedenklich bei trockener haut sind. Besser wären jojobaöl oder argan für alle hauttypen besonders für ölige/unreinheiten.

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin ein totaler Fan von Kokos. Danke für das Rezept.
    Lieben Gruß
    Jacki

    AntwortenLöschen
  7. Ein sehr schöner Post und toller Tipp mit dem Kokosöl. Du bringst mich auf die Idee, dass ich mit meinem auch mal wieder etwas anmixen sollte.
    Liebe Grüße, Katrin

    AntwortenLöschen
  8. Oh ein sehr schöner Tipp...ich trinke ja keinen Kaffee, bin aber ein totaler Fan vom Kaffeesatz, weil der so unendlich viele Einsatzmöglichkeiten bietet^^
    So ähnlich mache ich mir auch ein Peeling - ich hatte den Kaffee mit etwas Niveacreme gemischt und direkt als Maske aufgetragen. Hilft auch super. Kokosöl nehme ich gern für trockene Lippen ;)
    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
  9. Ach wie lustig, ich wollte am Wochenende auch ein Peeling aus Kaffeesatz machen - allerdings auch mit Zucker, weil der Peeling-Effekt einfach nochmal stärker ist. Als Gesichtsmaske mische ich statt Zucker auch gern noch Tonerde mit rein.

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen