Review: Philips Lumea Essential Plus Enthaarungstool

17:49

Heute ist es endlich soweit: Ich berichte euch meine Erfahrungen mit dem Philips Lumea Essential Plus Enthaarungstool - ein Laser, der ungewünschten Haarwuchs bekämpfen soll.
Vor einigen Wochen hatte ich das große Glück, von Douglas als Produkttesterin ausgewählt zu werden! Nachdem ich den Laser jetzt ca. 3 Monate getestet habe kann ich euch im folgenden Artikel meine Erfahrungen mitteilen.















Um euch einen Überblick über das Gerät zu geben hier einmal ein paar wichtige Eckdaten zusammengefasst:

Marke: Philips
Erhältlich bei: u.a. Douglas
Preis: 399 EUR

So funktioniert das Gerät/das sagt Douglas:

"Philips Lumea funktioniert mit einer innovativen, lichtbasierten Technologie namens Intense Pulsed Light (IPL), abgeleitet von Technologien, die in professionellen Beautysalons zur Haarentfernung genutzt werden. Lumea erhitzt das Haar und die Haarfollikel unterhalb der Haut durch sanft pulsierendes Licht, welches durch das Melanin im Haar absorbiert wird. Ein interner optischer Filter sorgt dabei dafür, dass die Haut geschützt wird und kein UV-Licht die Haut erreicht. Die Lichtenergie stimuliert die Haarfollikel, sich in eine Ruhephase zu begeben und nicht weiter zu wachsen. In den folgenden Tagen wird das Haar auf natürliche Weise ausfallen und ein Nachwachsen wird mehrere Wochen lang verhindert. Bei regelmäßiger Anwendung von Philips Lumea werden Sie lang anhaltend seidig glatte Haut genießen können. Lieferumfang: Philips Lumea, Schnellstartanleitung, Bedienungsanleitung, Tasche, Adapter: 24 V/1500 mA"

Zusammengefasst: Durch Lichtimpulse soll das nachwachsen der Haare verhindert werden, auf Dauer verspricht das Gerät glatte/haarlose Haut für mehrere Wochen.

Geeignete Körperstellen:

> Gesicht nur unterhalb der Augen! (Extra-Aufsatz)
> Beine
> Achseln
> Bikinizone
> Arme

Nicht geeignet für:
> Von Natur aus hellblonden, roten, weißen/grauen Haaren
> Dunkle Haut
> Es gibt einen integrierten Sensor, der anzeigt, ob das Gerät für die Haut/Haare geeignet ist. Falls die Haut zum Beispiel zu dunkel wäre, wird kein Lichtimpuls gesendet

Es gibt 5 Itensitätsstufen, die man selbst manuell einstellen kann. 1 bedeutet, dass ein sehr schwacher Impuls gesendet wird, bei Stufe 5 wird der maximale Impuls gesendet.


So geht's:


Die Anwendung ist eigentlich super einfach.
Man rasiert die betroffene Hautstelle vor der Behandlung (!!!) gründlich! Das ist ganz wichtig, sonst funktioniert das ganze nicht.
Dann kann man mit dem geeigneten Aufsatz (es gibt 2 Aufsätze, einen für den Körper und einen für das Gesicht) sofort loslegen.
Man schaltet das Gerät ein, wählt nun die gewünschte Intensitätsstufe aus (bei mir war das am Anfang 4, später hab ich mich dann an die 5 getraut), dann setzt man das Gerät vollständig im 90° Winkel auf die Haut auf, der integrierte Sensor prüft nun ob die betroffene Stelle zum Lasern geeignet ist. Wenn das Lämpchen am Gerät hinten aufleuchtet, kann der Auslöser betätigt werden und der Lichtimpuls wird ausgelöst.
So geht man vor, bis alles "gelasert" ist.
Man sollte die gleiche Hautstelle immer nur einmal Lasern (also nicht mehrmals drüber gehen).

Das klingt einfach, ist es auch.
Jedoch muss ich sagen, dass ich für die Beine relativ lange gebraucht habe, da das ja schon eine ganz schön große Fläche ist... das hat mich irgendwann ziemlich genervt.
Bikinizone & Achseln dauern dafür nur ein paar Sekunden (ca. 1-2 Minuten).

Ich habe den Laser nie im Gesicht verwendet, da ich hier hellblonde Haare habe & der Laser deshalb nicht funktionieren würde (außerdem habe ich nicht wirklich störende Haare im Gesichtsbereich).


Hat das Gerät gewirkt, tat es weh?

Nun meine ganz persönliche Erfahrung mit dem Gerät:

Bei der ersten Anwendung hatte ich ehrlich gesagt ein wenig Angst, den Impuls auszulösen. Ich wusste ja schließlich nicht, wie sich das Ganze anfühlt. Dann war ich aber positiv überrascht.
Es tut wirklich nicht weh! Man spürt zwar etwas, aber das ist auf keinen Fall Schmerz oder ähnliches. Ich kann mir vorstellen, dass manche Menschen dieses Gefühl als unangenehm bezeichnen würden.
Die Haut wird ziemlich warm, und man spürt schon ein bisschen, wie der Impuls ans Haar ran kommt. Ich würde das Gefühl als leichtes "bitzeln" bezeichnen.

Mittlerweile sind einige Wochen vergangen und ich habe schon einige "Sitzungen" hinter mir.
Zu 100% überzeugen konnte mich das Gerät leider nicht.
Es wachsen nach wie vor Haare. ABER! Die Haare wachsen auf jeden Fall ein bisschen langsamer und auch etwas feiner nach.



Nach 3 Monaten hätte ich jedoch mehr Wirkung erwartet... von Wochenlang glatter Haut kann bei mir leider nicht die Rede sein... wohl eher 5 Tage.

Ich glaube, dass meine Haare doch ein bisschen zu hell sind, um die volle "Wirkung" ab zubekommen. Bei anderen Testberichten habe ich gelesen, dass das Gerät haltet was es verspricht und ich würde mal behaupten, dass die Wirkung einfach von Haut und Haarton abhängt.
Wahrscheinlich ist meine Haut/Haar nicht ideal zum Lasern geeignet.

Trotzdem werde ich es noch ein bisschen weiter versuchen, vielleicht dauert es bei mir einfach ein bisschen länger und es kommt in einem halben Jahr nochmal ein Langzeit-Bericht! ;)


Positiv: 
+ Kein Schmerz
+ Unkomplizierte Anwendung
+ Im Bereich Achseln & Bikini-Zone sehr schnell
+ Haare wachsen bei mir etwas langsamer und feiner nach
+ Keine weiteren/versteckten Kosten (es werden keine zusätzlichen Aufstecker oder Gele/Cremes benötigt)

Negativ: 
- An den Beinen etwas Zeitaufwändiger
- Nach über 3 Monaten wachsen bei mir leider immer noch recht schnell Haare nach
- 399 EUR

Fazit: 
Ich bin etwas zwiespaltigen. Fast 400€ sind natürlich eine Menge Geld. Das kauft man sich nicht mal einfach so, ganz spontan (ich zumindest nicht). Ich persönlich würde es mir für den Preis wahrscheinlich gar nicht kaufen.
Wirklich positiv finde ich, dass das ganze absolut schmerzfrei funktioniert. Bei mir war die Wirkung leider bisher nicht zu 100% spürbar - ich gebe aber noch nicht auf und mache noch weiter (in der Hoffnung, dass es irgendwann klappt).
Wer sich sowieso überlegt, die Haare bei einem speziellen Arzt weg lasern zu lassen, kann dieses Gerät auf jeden Fall erst einmal ausprobieren! Das ist immerhin günstiger und schmerzfreier als beim Arzt.

Das gefällt Dir sicher auch

8 Kommentare

  1. Fand ich jetzt trotzdem mal wirklich richtig interessant!!!! Das kannte ich nur so vom Hörensagen und war jetzt auch echt gespannt! Schade, wenns dann halt doch nicht so lange hält bzw bei hellblondem Haar nicht so funktionieren will. Dann sind 400 Euro halt schon ne massive Investition!

    AntwortenLöschen
  2. Ich spiele auch schon länger mit dem Gedanken mir ein solches Gerät anzuschaffen, allerdings sind ein paar hundert Euro schon ne saftige Investition die man - wie du schon sagst - nicht einfach so aus dem Ärmel schüttelt :-/ Die Reviews die ich bisher gelesen habe waren auch alle unterschiedlich... bei den einen funktioniert es einwandfrei, bei anderen wiederum nicht zufriedenstellend..... schade, dass man so ein Teil nicht mal ein halbes Jahr testen kann bevor man es sich dann letztendlich zulegt ;)

    Liebe Grüße und ein schönes WE
    Ramona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das stimmt, so ein Testen ob es funktioniert wäre echt perfekt - tja, leider geht das wohl nicht... :/
      Aber ich denke mal, da du eher ein dunklerer Hauttyp bist (zumindest dunkler als ich :D) ist die Chance bei dir auf jeden Fall höher!

      Löschen
  3. Merci für deine ehrliche Meinung!
    Ich habe einen ähnlichen getestet und habe ganz gute Erfahrungen gemacht.
    Meine Haut ist allerdings auch Schneeweiß und meine Haare seeehr dunkel, also die perfekte Versuchsperson für sowas!

    Liebst, Colli
    tobeyoutiful

    AntwortenLöschen
  4. Hey Lisa,

    meine Härchen sind zwar dunkel aber ich wüsste, dass ich niemals konsequent sein könnte. Anfangs bin ich immer sehr diszipliniert und fange später an, solch eine Behandlung schleifen zu lassen. Daher bleibt mein Epi und Rasierer. :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Hey Lisa,

    meine Härchen sind zwar dunkel aber ich wüsste, dass ich niemals konsequent sein könnte. Anfangs bin ich immer sehr diszipliniert und fange später an, solch eine Behandlung schleifen zu lassen. Daher bleibt mein Epi und Rasierer. :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Ein sehr interessantes Produkt

    FOLLOW my Blog!!! Maybe we can follow each other!!!
    http://rimanerenellamemoria.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Super interessanter Post. Ich würde sau gerne mal so einen Laser testen - allerdings sind die Teile ja doch recht teuer. Aber gut zu wissen, dass es nicht weh tut und dass es zumindest unter den Achseln auch recht schnell geht. :)

    LG, Sabrina

    AntwortenLöschen